browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Grab einer Metall- Verarbeiterin

Posted by on 4. Oktober 2012

Foto: APA/Urgeschichtemuseum

Bei Ausgrabungen in einem bronzezeitlichen Gräberfeld in Geitzendorf im Bezirk Korneuburg haben Archäologen das Grab einer Metallverarbeiterin entdeckt – und damit den ersten Beleg für eine Frau in diesem Beruf. Experten des Urgeschichtemuseums in Asparn an der Zaya sprechen von einer „archäologischen Sensation“.

Die Überreste der Metallverarbeiterin (Bilder) der Feinschmiedetechnik befanden sich in einer Tiefe von 145 Zentimetern, die Reste der Bestattung lagen auf einer schwarzbraunen, annähernd rechteckigen Erdschicht. Die Frau starb im Alter zwischen 45 und 60 Jahren, ihr Geschlecht wurde anhand der Schädel- und Unterkiefermerkmale festgestellt, das Becken als wichtigstes geschlechtsbestimmendes Merkmal war nicht vorhanden.

Man habe in dem Grab trotz starker Beraubung neben zahlreichen Trachtbestandteilen wie Kleinbronzen und einer Henkeltasse auch vier Steingeräte – Amboss und verschiedene Hammer- und Schlagsteine – entdeckt, die der Metallverarbeitung, insbesondere der Schmuckherstellung, gedient haben könnten, meinte Ernst Lauermann, niederösterreichischerLandesarchäologe und wissenschaftlicher Leiter des Urgeschichtemuseums.

Fund könnte Geschlechterrollen „auf den Kopf stellen“

Dieser einzigartige Fund werfe neue Fragen in Bezug auf die Stellung der Frau in der frühbronzezeitlichen Gesellschaft auf. Der Befund zeige, dass handwerkliche Techniken im Zusammenhang mit Schmuckherstellung durchaus auch von Frauen durchgeführt werden konnten, während man bisher der Meinung war, Metallverarbeitung sei Domäne der Männer gewesen.

Insgesamt 15 Gräber waren in den Sommermonaten 2008 und 2009 ausgehoben worden. Folgende antrophologische Untersuchungen bestätigten nun den besonderen Fund, der die Vorstellungen von der Geschlechterrolle in der Bronzezeit „auf den Kopf“ stelle.

 

Quelle: http://www.krone.at/Wissen/Grab_einer_Metall-Verarbeiterin_aus_Bronzezeit_entdeckt-Sensationsfund_in_NOe-Story-336333


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.